SPD vor Ort: Ausbau der Kreisstraße 67 Friedrichssegen - Frücht beginnt im Frühjahr

Pressemitteilung

Die Baumaßnahmen zur Sanierung und zum Ausbau der Kreisstraße 67 (K 67) zwischen Friedrichssegen und Frücht werden im Frühjahr beginnen. Aus Anlass dieser Meldung des Landesbetriebs Mobilität (LBM) in Diez auf gemeinsame Nachfrage des hiesigen Landtagsabgeordneten Roger Lewentz (SPD) und des SPD-Kreisvorsitzenden Mike Weiland trafen sich nun Vertreter der SPD vor Ort in Friedrichssegen, um über die weiteren Schritte zu sprechen. „Damit findet ein sehr langwieriges und nicht einfaches Planungsverfahren seinen Abschluss und es ist zu hoffen, dass die Bauarbeiten zügig und nach Plan verlaufen", betonen Roger Lewentz und Mike Weiland unisono.

 

Die Erste Kreisbeigeordnete Gisela Bertram (Nievern), die sich in den vergangenen langen Jahren auch im Rahmen des Kreisstraßenbauprogramms gemeinsam mit Lewentz und Weiland sowie Landrat Frank Puchtler für einen Baubeginn eingesetzt hat, begrüßt nicht nur den nun in greifbare Nähe gerückten Ausbaubeginn, sondern auch die finanzielle Förderung des Landes für die Baumaßnahme in Höhe von 1.021.000 Euro, die im Dezember 2017 durch den rheinland-pfälzischen Verkehrsminister Dr. Wissing verkündet worden ist.

„Auf rund 2,8 Kilometern Länge wird die dringend sanierungsbedürftige Fahrbahn eine neue Tragdeckschicht erhalten“, erklärt der Landtagsabgeordnete und Kreistagsmitglied Jörg Denninghoff. Auch der Oberbau müsse verstärkt werden, um den heutigen Ansprüchen gerecht zu werden. Die Trasse werde zudem in einigen Bereichen verbessert und die Breite angepasst. Die SPD Rhein-Lahn und insbesondere der ehemalige und der amtierende Ortsbürgermeister von Frücht Heinz Ott und Dieter Hahn sind ebenfalls erleichtert. Lange haben beide für die Maßnahme gekämpft.

 

Zwar befindet sich laut LBM das Projekt aktuell noch in der Planfeststellung, weil es im Rahmen des Verfahrens Einwendungen hinsichtlich der Entwässerung gegeben habe, doch diese hätten inzwischen allerdings ausgeräumt werden können, so Roger Lewentz unter Berufung auf den LBM. Mike Weiland betonte jetzt im Rahmen eines Ortstermins, dass zum aktuellen Zeitpunkt noch die Zustimmung der Verbandsgemeinde Bad Ems zu der in diesem Zusammenhang getroffenen Vereinbarung fehle. Dies konnte aber auch bereits vor Ort mit dem Beauftragten für die Verbandsgemeinde, Rainer Lindner, angesprochen werden und er sagte eine schnellstmögliche Klärung zu, damit keine weiteren Verzögerungen auftreten. Sobald diese Zustimmung vorliege, könne kurzfristig der Planfeststellungsbeschluss seitens des LBM erlassen werden, so Mike Weiland. Die Ausschreibung der Bauarbeiten erfolge dann unmittelbar. Die jetzt durch den LBM angekündigte einwöchige Sperrung der Straße, um vorzeitige Rodungsarbeiten durchführen zu können, stößt bei der SPD ebenfalls auf Zustimmung. "Hiermit beweist auch der LBM, dass er die Maßnahme nun so zügig wie möglich umsetzen wolle und es zu keinen weiteren Verfahrensverzögerungen kommen soll", loben Robert Gensmann (Becheln) und Lothar Scheele (Lahnstein) die Vorgehensweise. Rodungen seien in der Vegetationsphase tabu, ergänzt Kreistagsmitglied Thomas Scholl (Oelsberg) und bestärkt damit die Arbeit des LBM.

 

Mike Weiland befindet: "Die Bürger mussten viele Jahre auf den notwendigen Ausbau warten. Es ist wirklich an der Zeit, dass im Sinne der Verkehrssicherheit eine erhebliche Verbesserung eintritt." Roger Lewentz ist sich abschließend sicher: "Auch wenn nun während der bevorstehenden Bauphase mit Verkehrsbehinderungen bzw. Umleitungen zu rechnen ist, so wird die neue Fahrbahn anschließend die Autofahrer erfreuen und die Sicherheit auch im Begegnungsverkehr an einigen Stellen entsprechend erhöhen."

 

Homepage SPD Rhein-Lahn

 

WebsoziCMS 3.6.1.9 - 001041014 -

Aktuelle Nachrichten

19.08.2018 18:32 Sommerinterview mit Andrea Nahles
Berlin direkt – Sommerinterview vom 19. August 2018 Andrea Nahles, SPD-Vorsitzende, im Gespräch mit Thomas Walde Hier geht´s zur Mediathek

19.08.2018 18:26 Die Zeit drängt: Das Mieterschutzgesetz muss jetzt kommen
Die Lage auf dem Wohnungsmarkt ist ernst. Der Entwurf des Mieterschutzgesetzes von Ministerin Dr. Katarina Barley setzt die Vereinbarungen aus dem Koalitionsvertrag um und leistet damit einen wichtigen Beitrag, um Wohnen in Deutschland bezahlbarer zu machen. Ein zügiger Abschluss des Gesetzes hat höchste Priorität, damit ein Inkrafttreten zum 01. Januar 2019 sichergestellt ist. „Angesichts der

17.08.2018 18:27 Erwarte vom Treffen Merkel und Putin Signal der Entspannung
An diesem Samstag trifft die Bundeskanzlerin auf den russischen Präsidenten. SPD-Fraktionsvize Post macht deutlich: Nicht Konfrontation und Freund-Feind-Denken, sondern die pragmatische Suche nach Lösungen muss im Vordergrund stehen. „Meine Erwartung ist, dass von dem morgigen Treffen von Kanzlerin Merkel und Präsident Putin ein Signal der Entspannung im deutsch-russischen Verhältnis ausgeht. Nicht Konfrontation und Freund-Feind-Denken, sondern die

Ein Service von websozis.info