Besuch von Frau Dr. Barbara Hendricks, Bundesministerin für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit

Allgemein

PM 20141030

Die SPD Rhein-Lahn dankt Staatsminister Roger Lewentz, auf dessen Initiative heute Frau Dr. Barbara Hendricks, Bundesministerin für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit, die Loreley und die Stadt St. Goarshausen besucht hat.

Mit Vertretern des Landes und der kommunalen Familie konnte man ihr den Ideenwettbewerb zur Umgestaltung des Loreley-Plateaus vorstellen und um ihre Unterstützung zur Finanzierung der Umsetzung der Ergebnisse werben, die zu großen Teilen mit Bundesmitteln finanziert werden soll.

Anschließend beschäftigte man sich in St. Goarshausen mit dem Thema des unerträglichen Bahnlärms im Mittelrheintal. Hier hat die Bundesministerin noch einmal ihre Aussage bestätigt, Druck zur Reduzierung des Lärms auszuüben und Maßnahmen, wie etwa Geschwindigkeitsreduzierungen zu ergreifen, sollten bis 2016 nicht mindestens die Hälfte aller Güterwaggons mit leiseren Bremsen ausgestattet sein.

 

Homepage SPD Rhein-Lahn

 

WebsoziCMS 3.6.1.9 - 001041047 -

Aktuelle Nachrichten

19.08.2018 18:32 Sommerinterview mit Andrea Nahles
Berlin direkt – Sommerinterview vom 19. August 2018 Andrea Nahles, SPD-Vorsitzende, im Gespräch mit Thomas Walde Hier geht´s zur Mediathek

19.08.2018 18:26 Die Zeit drängt: Das Mieterschutzgesetz muss jetzt kommen
Die Lage auf dem Wohnungsmarkt ist ernst. Der Entwurf des Mieterschutzgesetzes von Ministerin Dr. Katarina Barley setzt die Vereinbarungen aus dem Koalitionsvertrag um und leistet damit einen wichtigen Beitrag, um Wohnen in Deutschland bezahlbarer zu machen. Ein zügiger Abschluss des Gesetzes hat höchste Priorität, damit ein Inkrafttreten zum 01. Januar 2019 sichergestellt ist. „Angesichts der

17.08.2018 18:27 Erwarte vom Treffen Merkel und Putin Signal der Entspannung
An diesem Samstag trifft die Bundeskanzlerin auf den russischen Präsidenten. SPD-Fraktionsvize Post macht deutlich: Nicht Konfrontation und Freund-Feind-Denken, sondern die pragmatische Suche nach Lösungen muss im Vordergrund stehen. „Meine Erwartung ist, dass von dem morgigen Treffen von Kanzlerin Merkel und Präsident Putin ein Signal der Entspannung im deutsch-russischen Verhältnis ausgeht. Nicht Konfrontation und Freund-Feind-Denken, sondern die

Ein Service von websozis.info