SPD Rhein-Lahn erfreut über anstehenden Besuch der neuen Präsidentin der UNESCO-Kommission im Kreis

Aktuell

Die neue Präsidentin der UNESCO-Kommission, Staatsministerin Prof. Dr. Maria Böhmer, hat gegenüber Landrat Frank Puchtler einen Informationsbesuch vor Ort zur Thematik der beiden Welterbestätten "Oberes Mittelrheintal" und "Limes" zugesagt. Der stellvertretende Vorsitzende der SPD Rhein-Lahn Mike Weiland hatte nach der Wahl Böhmers zur Präsidentin eine Einladung durch Landrat Puchtler angeregt, um hier zum Wohle der Region überparteilich zu agieren.

Wie Frank Puchtler nun gegenüber dem Anreger mitteilt, hat die neue Präsidentin der UNESCO-Kommission dem Landrat für die Einladung gedankt und freut sich auf einen Besuch im Rhein-Lahn-Kreis, um vor Ort einen Einblick in das Management der beiden großflächigen UNESCO-Welterbestätten sowie die Diskussion um ihre Weiterentwicklung zu gewinnen.

Mike Weiland ist über diese Nachricht erfreut und Landrat Puchtler dankbar für seine rasche Einladung an die Staatsministerin. "Der Besuch der Präsidentin sollte dazu dienen, mit ihr intensiv über den Erhalt der Kulturgüter einerseits und die Weiterentwicklungsmöglichkeiten des Mittelrheintales und der Region rund um den Limes andererseits zu sprechen und sie vor dem Hintergrund ihrer Funktion als neue Leiterin der UNESCO-Kommission bezüglich der Bahnlärmproblematik, der Mittelrheinbrücke oder der Entwicklung des Loreleyplateaus, etwa mit der Sommerrodelbahn und sonstigen Projekten, zu sensibilisieren", unterstreicht der stellvertretende SPD-Kreisvorsitzende noch einmal seine Intension und ergänzt, dass für beide Welterbegebiete selbstverständlich aber auch die Diskussion um Windkraftstandorte im Einklang mit dem jeweiligen Welterbe von großem Interesse sei.

Ziel müsse es sein, die Präsidentin als Verbündete zu gewinnen, die ein offenes Ohr für die Menschen in unserer Heimat und die Interessen der Gemeinden und Städte in den Welterbegebieten habe und deren Anliegen auch in der Kommission entsprechend vertrete, so Weiland abschließend.

 

Homepage SPD Rhein-Lahn

 

WebsoziCMS 3.6.1.9 - 001027694 -

Aktuelle Nachrichten

24.05.2018 06:30 Das Sofortprogramm in der Pflege tritt am 1.1.2019 in Kraft
Sabine Dittmar, gesundheitspolitische Sprecherin der SPD-Fraktion, nimmt Stellung zu den Eckpunkten für ein Sofortprogramm Kranken- und Altenpflege: „Wir werden zusätzliche Pflegestellen schaffen, Tarifsteigerungen finanzieren und alles dafür tun, damit mehr Ausbildungsplätze in der Pflege geschaffen werden“. „Die Botschaft, dass es weiteren dringenden Handlungsbedarf im Bereich der Pflege gibt, ist angekommen. Die Koalition handelt schnell und

23.05.2018 18:46 Warum Kinderrechte im Grundgesetz ein Gewinn für alle sind
Gastbeitrag von Katja Mast in der FAZ Tugendmalerei! Überflüssig! Passen nicht in die Systematik! So oder so ähnlich lautet die Kritik an einer Verankerung von Kinderrechten im Grundgesetz. Dabei gäbe es dafür gute, praktische Gründe. Kinderrechte ins Grundgesetz? Reine Symbolik! Überflüssig! Passen nicht in die Systematik! So oder so ähnlich lautet die Kritik, die man

23.05.2018 17:47 Sofortprogramm Kranken- und Altenpflege: Eckpunkte vorgestellt
Die Situation in der Pflege in den Krankenhäusern, Heimen und privaten Haushalten hat sich in den letzten Jahren dramatisch zugespitzt und ist zu einer der größten Herausforderungen für unsere Gesellschaft geworden. Viele Pflegekräfte sind wegen der hohen Arbeitsverdichtung chronisch überlastet. Ohne bessere Arbeitsbedingungen, höhere Löhne und mehr Personal werden wir das Steuer nicht herumreißen. Die

Ein Service von websozis.info