Aufruf zu Nominierungen für den Hans-Matthöfer-Preis 2014

Service

RHEIN-LAHN-KREIS/BERLIN | Die Hans-und-Traute-Matthöfer-Stiftung in der Friedrich-Ebert-Stiftung schreibt, so der Vorsitzende der SPD Oberneisen Frank Puchtler zum ersten Mal den Hans-Matthöfer-Preis für Wirtschaftspublizistik aus. Er wird im Februar 2015 in der Friedrich-Ebert-Stiftung in Berlin verliehen.

Spätestens seit Ausbruch der jüngsten Finanzkrise ist es offensichtlich, dass viele gängige Rezepte an ihre Grenzen stoßen. Mit dem Preis wollen die Initiator_innen Wirtschafts- und Sozialwissenschaftler_innen ehren, die jenseits der volkswirtschaftlichen Standardtheorie oder des makroökonomischen Mainstreams neue Antworten auf die großen wirtschafts- und gesellschaftspolitischen Herausforderungen suchen.

Bis zum 31. Oktober 2014 können Bücher, Beiträge aus Zeitungen, Zeitschriften, Sammelbänden und Blogs nominiert werden, die nicht mehr als 12 Monate vor dem 31. Oktober 2014 erschienen sind. Autor_innen können sich nicht persönlich um den Hans-Matthöfer-Preis für Wirtschaftspublizistik bewerben, sondern müssen nominiert werden.

Aus den eingegangenen Nominierungen ermittelt die Jury die Gewinnerin oder den Gewinner. Vergeben wird der Preis auf einer Festveranstaltung in der Friedrich-Ebert-Stiftung im Februar 2015.

Informationen zum Hans-Matthöfer-Preis für Wirtschaftspublizistik und das Nominierungsformular finden Sie , so der Ortsvereinsvorsitzende Frank Puchtler auf der Internetseite: www.fes.de/lnk/htmspreis.

 

Homepage SPD Rhein-Lahn

 

WebsoziCMS 3.6.1.9 - 001027699 -

Aktuelle Nachrichten

24.05.2018 06:30 Das Sofortprogramm in der Pflege tritt am 1.1.2019 in Kraft
Sabine Dittmar, gesundheitspolitische Sprecherin der SPD-Fraktion, nimmt Stellung zu den Eckpunkten für ein Sofortprogramm Kranken- und Altenpflege: „Wir werden zusätzliche Pflegestellen schaffen, Tarifsteigerungen finanzieren und alles dafür tun, damit mehr Ausbildungsplätze in der Pflege geschaffen werden“. „Die Botschaft, dass es weiteren dringenden Handlungsbedarf im Bereich der Pflege gibt, ist angekommen. Die Koalition handelt schnell und

23.05.2018 18:46 Warum Kinderrechte im Grundgesetz ein Gewinn für alle sind
Gastbeitrag von Katja Mast in der FAZ Tugendmalerei! Überflüssig! Passen nicht in die Systematik! So oder so ähnlich lautet die Kritik an einer Verankerung von Kinderrechten im Grundgesetz. Dabei gäbe es dafür gute, praktische Gründe. Kinderrechte ins Grundgesetz? Reine Symbolik! Überflüssig! Passen nicht in die Systematik! So oder so ähnlich lautet die Kritik, die man

23.05.2018 17:47 Sofortprogramm Kranken- und Altenpflege: Eckpunkte vorgestellt
Die Situation in der Pflege in den Krankenhäusern, Heimen und privaten Haushalten hat sich in den letzten Jahren dramatisch zugespitzt und ist zu einer der größten Herausforderungen für unsere Gesellschaft geworden. Viele Pflegekräfte sind wegen der hohen Arbeitsverdichtung chronisch überlastet. Ohne bessere Arbeitsbedingungen, höhere Löhne und mehr Personal werden wir das Steuer nicht herumreißen. Die

Ein Service von websozis.info